Aktuelles

5. DZR Dr. Güldener-Kongress für Abrechnung und Praxismanagement

Ausgebuchter Kongress und begeisterte Teilnehmer

Seit einem halben Jahrzehnt ist der DZR Dr. Güldener-Kongress das jährliche Highlight in Sachen Weiterbildung für Abrechnung und Praxismanagement. An zwei Veranstaltungstagen erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes aus den Bereichen Abrechnung, Recht, Kommunikation, Teambuilding, Hygiene sowie Personal- und Persönlichkeitsentwicklung. Das Moderatoren-Duo Sabine Schmidt und Thomas Randi begrüßten 260 Teilnehmer zu dem weit im voraus ausgebuchten Kongress im Airport-Hotel Mövenpick in Stuttgar.

 

Praxis- und Abrechnungsmanagement, Recht und Kommunikation | In  seinem Eröffnungsvortrag zeigte Dr. Bernhard Saneke, Zahnarzt und Pilot, wie die perfekte Praxismanagerin für den Erfolg der Praxis sorgen kann und dass es sich bei einer erfolgreichen Praxis nie um eine One-Man-Show handelt. Mit seiner fröhlichen und charmanten Art demonstrierte er dem Auditorium, wie ein Praxismanager, gemäß einem Trainer im Sport, seine Mannschaft zu Höchstleistungen führen kann. Die Zuhörer erhielten von Dr. Saneke Informationen zur Mitarbeiter- und Patientenmotivation und wie erfolgreich Mitarbeitergespräche geführt werden können.

Ebenso professionell und fundiert widmeten sich Sylvia Wuttig, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der DAISY Akademie + Verlag GmbH, und Uwe Koch, Geschäftsführer von GO-ZAKK und PerformancePro-Partner der DZR, zahlreichen  Abrechnungsthemen.

Frau Wuttig ging auf die Fragen ein, warum einige GOÄ-Leistungen bei der Abrechnung vernachlässigt werden und warum bei klarer Rechtslage der Zugriff auf spezielle GOÄ-Leistungen in vielen Praxen nur sehr eingeschränkt stattfindet. Sie zeigte den Teilnehmern, dass mit fundierten Kenntnissen der Leistungsinhalte, einer exakten Dokumentation und rechtssicheren Argumenten Schwierigkeiten beseitigt werden können.

Herr Koch, der bereits zum fünften Mal den Kongress als Referent bereicherte, nahm die Teilnehmer anschließend auf einen Kurztrip mit durch die Zahntechnik – mit Erfolgsgarantie. Auch in der zahntechnischen Abrechnung werden viele Einzelpositionen verschenkt oder vergessen, die in der BEB abgerechnet werden können. Das Auditorium entdeckte aufgrund des Vortrags Leistungen, die fast alle Zahntechniker in der Praxis anwenden, aber nicht notieren und somit auch nicht berechnen.

Unter dem Titel „Fußangeln und Fallstricke im Praxisalltag“ wies Theo Sander, Fachanwalt für Steuerrecht, die Teilnehmer auf vielzählige Herausforderungen hin, mit denen Zahnarztpraxen im Alltag immer wieder aufs Neue konfrontiert werden. Mit einer gekonnten Mischung aus fachlicher Perfektion und Witz schaffte es der Referent, das für manche eher als trocken bewertete Themenfeld „Recht“ spannend und praxisnah darzustellen. Die Zuhörer nahmen dankbar Rechtstipps für den Praxisalltag, die Vorsorge im Ernstfall, neue Entscheidungen vom Bundesfinanzhof und vieles mehr mit.

Abgeschlossen wurde der erste Kongresstag durch den Unternehmer, Keynote Speaker und 5-Sterne-Redner Richard de Hoop. In seinem aktivierenden und motivierenden Vortrag zum Thema „Macht Musik – so spielt das Team zusammen“ stellte de Hoop unterschiedliche Persönlichkeitstypen vor, die in Teams zu finden sind. Flankiert von Musik und Gesang, teilweise allein oder zusammen mit dem Auditorium, konnte er dem Publikum zeigen, welche Instrumente zu welchem Persönlichkeitsprofil gehören. Mit dem Appell: „Bringen Sie Musik in Ihre Teams, formen Sie aus einer Ansammlung von Solisten ein starkes, wohltönendes Orchester! Machen Sie Musik!“ entließ de Hoop die elektrisierten Teilnehmer in den Abend.

Hygienemanagement, Dokumentation und Personalführung | Erholt und guter Stimmung fanden sich die Teilnehmer am zweiten Tag zum Vortrag von Monika Pohlkamp, Zahn- und Arzthelferin sowie freie Dozentin, ein. Sie führte gekonnt durch den Begriffsdschungel von Medizinproduktegesetz (MPG), Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV), Instrumentenaufbereitung, RKI-Richtlinien etc. und zeigte auf, dass sich keine Praxis bei richtiger Umsetzung der MP-BetreiberV Sorgen machen muss.

Anschließend zeigten die Referenten Sabine Schmidt, Leiterin des GOZ-Referates der DZR, und Dr. med. Thomas Barth, Zahnarzt und Gründer des zahnärztlichen Kompetenzzentrums Leipzig „DENTALE“, wie durch eine Optimierung der Behandlungsdokumentation und das daraus resultierende Honorar gesichert werden kann. Praxisnah führten die Referenten durch einen klinisch dargestellten Behandlungsfall und demonstrierten den Teilnehmern den idealen Workflow zwischen Behandlung, Dokumentation und Abrechnung.

Der Abschlussvortrag von Verena Faden, Mediatorin und Kommunikationstrainerin, widmete sich dem Thema Personalführung. Beispielhaft zeigte sie, wie aus Belastung Entspannung und aus Controlling Unterstützung werden kann, und skizzierte, welche Grundvoraussetzungen wesentlich sind, welche Führungsleitsätze es gibt und was eine gute Führungskraft auszeichnet.

 

An diesen erfolgreichen Kongress schließt sich natürlich ein nächster an. Der 6. DZR Dr. Güldener-Kongress für Abrechnung und Praxismanagement findet am 20./21. April 2018 statt. Nähere Informationen gibt es unter unter www.dzr.de.