Aktuelles

Pressemitteilung | 270 Teilnehmer und hochkarätige Referenten – der 6. DZR Dr. Güldener Kongress für Abrechnung und Praxismanagement war ein großer Erfolg

Stuttgart, 26. April 2018 – Seit über einem halben Jahrzehnt ist der DZR Dr. Güldener Kongress das jährliche Weiterbildungs-Highlight für alle im Bereich Abrechnung und Praxismanagement. Auch dieses Jahr lockte der bereits weit im Vorfeld ausgebuchte Kongress 270 Abrechnungsfachkräfte, Praxismanager und Zahnärzte aus ganz Deutschland nach Stuttgart. Die Teilnehmer freuten sich über neun hochkarätige Referenten und zwei spannende Kongress-Tage.


Hinter einer erfolgreichen Praxis steht immer ein erfolgreiches Team – nie eine One-Man-Show. Damit jedoch das Team optimal zusammenarbeiten kann, bedarf es einer kontinuierlichen und an den Bedürfnissen einer Praxis ausgerichteten Weiterbildung. Mit dem DZR Dr. Güldener Kongress für Abrechnung und Praxismanagement bieten die Deutschen Zahnärztlichen Rechenzentren (DZR) speziell für Abrechnungsfachkräfte und Praxismanager eine in Deutschland einmalige Weiterbildungsplattform an – mittlerweile im sechsten Jahr. Vom 20. – 21. April erhielten die Teilnehmer in entspannter Atmosphäre von hochkarätigen Referenten alles Wissenswerte aus den für sie wichtigen Bereichen. So führte beispielweise Sabine Schmidt im „Brennpunkt zahnärztliches Honorar“ durch neue Kommentierungen, Beschlüsse und gesetzliche Regelungen. Der Fachanwalt Theo Sander deckte auf charmante Art „Juristische Fallstricke im Praxisalltag“ auf. Über den aktuellen Stand der „Telematikinfrastruktur in der Zahnarztpraxis“ berichtete Dr. med. dent. Markus Heckner. Die Frage, ob die „Schienentherapie im Kontext einer Funktions- und Strukturanalyse“ eine Kassen- oder Privatleistung ist konnte Sylvia Wuttig den interessierten Teilnehmern beantworten. Als Hauptreferent war am ersten Abend der Kommunikationswissenschaftler, Speaker und Kampfkunstmeister Marc Gassert geladen. Er brachte den begeisterten Kongressteilnehmer den „Erfolgsfaktor Disziplin. Nicht das Anfangen wird belohnt, sondern das Durchhalten“ nahe. Weiter wurden im Rahmen des Kongresses die Themenbereiche Steuern, Qualitätsmanagement, Patienten- und Praxisbetrachtung behandelt. Ganz nach dem Motto: Aus der Praxis für die Praxis.