Die Umsatzsteuer in der Zahnarztpraxis

Die Problematiken im Bereich der Umsatzsteuer werden in den meisten Zahnarztpraxen deutlich unterschätzt. Häufig kommen die einzelnen Sachverhalte erst bei Betriebsprüfungen zutage – oft mit heftigen Konsequenzen.

Die Intensität der Prüfungen und die Setzung der Schwerpunkte auf Umsatzsteuer und Gewerbesteuer mit dem Blick ins Detail bei einzelnen erbrachten Leistungen haben bereits deutlich zugenommen und sollen weiter intensiviert werden.

Spätestens jetzt sollten Sie sich mit den Problematiken in der eigenen Praxis auseinandersetzen und die Weichen stellen für eine korrekte Rechnungsstellung!

In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Ihre unterschiedlichen zahnärztlichen Leistungen steuerlich zu behandeln sind, und erläutern Zweifelsfälle mit Lösungsansätzen. Ein steuerlich interessanter Tag wartet auf Sie.

Hier ein kleiner Auszug der Themen: 

Grundsätze der Umsatzsteuerpflicht

  • Wann ist eine Zahnarztpraxis umsatzsteuerpflichtig?
  • Was ist die Kleinunternehmerregelung und für wen ist sie anwendbar?

Welche Leistungen und Materialien unterliegen der USt-Pflicht?

  • Was fällt unter eine umsatzsteuerfreie Heilbehandlung?
  • Kosmetische Leistungen

Implantologie

  • Welcher Steuersatz ist anzuwenden bei Implantaten und Impantataufbauten?

Vorsteuerabzug und korrekter Ausweis der Umsatzsteuer

  • Unter welchen Voraussetzungen wird ein Vorsteuerabzug gewährt?
  • Wie erfolgt die korrekte Ausgangsrechnung?

Hilfsgeschäfte und anteiliger Vorsteuerabzug

  • Was ist ein Hilfsgeschäft?

Aktuelle Problematik: Erlass von Eigenanteilen

  • Erlass des Eigenanteils bei Mitarbeitern - Steuer- und sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen
  • Sonderfall: Familienangehörige

Datum und Uhrzeit

13. Mai 2020
09:30 Uhr - 16:30 Uhr

 

Veranstaltungsort

Radisson Blu Hotel
Franklinstraße 65
60486 Frankfurt

Verpflegung

Kleiner Imbiss 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Auch während der Veranstaltung ist für Ihre Verpflegung gesorgt

Veranstaltungsgebühren

zzgl. MwSt.

Sabrina Krennrich-Böhm
Steuerberaterin

Sabrina Krennrich-Böhm ist Steuerberaterin, Dipl.-Betriebswirtin (BA) und Fachberaterin für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH).

Nach ihrer Ausbildung zur Steuerfachangestellten studierte sie Betriebswirtschaftslehre an der Berufsakademie in Mannheim. Im Anschluss sammelte sie mehrjährige Berufserfahrung in einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei im Rhein-Neckar-Raum mit dem Schwerpunkt Mediziner.

2010 wurde sie dann zur Steuerberaterin bestellt. Seit 2012 ist sie Partnerin bei WSB Wolf Beckerbauer Hummel & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB. Ebenfalls im Jahr 2012 erfolgte die Bestellung zur Fachberaterin für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH).

Punktebewertung der BZÄK/DGZMK:

Dieses Seminar ist mit 7 Fortbildungspunkten bewertet.

 

Datenschutz

Wenn Sie sich anmelden, verarbeitet die DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Marienstr. 10, 70178 Stuttgart (DZR), Ihre auf der Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten, um dieses Seminar durchzuführen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO (Vertragserfüllung).

Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten von DZR wenden unter der genannten Adresse mit dem Zusatz „z. H. Datenschutzbeauftragte“. Oder Sie schreiben eine E-Mail an datenschutz@dzr.de.

Ihre personenbezogenen Daten löscht DZR spätestens mit Erfüllung der genannten Zwecke, andernfalls nach Ablauf der handels- oder steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen. Um eine faire und transparente Verarbeitung Ihrer Daten zu gewährleisten, haben Sie ein Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung sowie auf Datenübertragbarkeit. Auch die Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde ist möglich. Für DZR zuständig ist der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Königstr. 10 a, 70173 Stuttgart. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Ohne sie können wir jedoch die Veranstaltung nicht durchführen bzw. abrechnen.